Seitenanfang

Ostsee rund für Schweinswale

Wir segeln einmal Ostsee rund für Schweinswale. Wie schön ist doch das Schnaufen der kleinen Wale, wenn man bei leichten Winden über die Ostsee segelt. Hörte man das Schnaufen vor 30 Jahren noch mit einer gewissen Regelmäßigkeit so kommt es heute mehr einem Sechser im Lotto gleich, wenn man auf einen Schweinswal trifft. Und wenn nichts getan wird, dann wird das niedliche Schnaufen in wenigen Jahren ganz verschwunden sein.
Die Schweinswale sind mehr denn je bedroht - es gibt nur noch weniger ihrer Art in der Ostsee. Und wir wollen helfen, dass unsere tierischen Freunde erhalten bleiben und uns noch lange beim Segeln mit ihrem Schnaufen begleiten.

Dazu geht es mit Fritsjen, einer Banner 30, einmal rund Ostsee - gegen den Uhrzeigersinn - vermutlich. Auf wetter- und windbedingte Abweichungen sind wir eingestellt. Los geht es von Kiel nach Polen, evtl. nach Kaliningrad, dann weiter nach Litauen, Lettland, Estland, nach kurzem Zwischenstopp in Finnland nach St. Petersburg. Von St. Peterburg machen wir uns auf Richtung Helsinki und dann nach Norden - Haparanda wartet. Nach einem Besuch des Nordkaps (Abstecher auf dem Landwege) geht es über Stockholm wieder Richtung Süden.

Auf unserer Tour werden wir in Stralsund den Startschuss für das Projekt "Schweinswalsichtungen" geben, in vielen Ländern mit Vertretern des SAMBAH-Projektes zusammentreffen und schließlich in Kerteminde in Dänemark einen Tag mit den Schweinswalen verbringen, die dort zu Forschungszwecken im Fjord & Bælt Center gehalten werden. Und natürlich werden wir täglich Schweinswalsichtungen dem Meeresmuseum in Stralsund melden.

Das alles erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Meeresmuseum in Stralsund.

Schweinswal in Kerteminde

Ein treuer Begleiter