Seitenanfang
Samstag, 03. November 2012

Treffen mit Gleichgesinnten und unterwegs auf unbekannten Gew├Ąssern!

Am Freitag, den 2. November hat er zum zweiten Mal stattgefunden - der Ostseestammtisch. Erstmalig fand er im Rahmen der Boatfit in Bremen im Fr├╝hjahr diesen Jahres statt. Und wir haben von diesem ungezwungenen Treffen mehr als profitiert. Dort lernten wir u.a. Thoralf Plath kennen, der daf├╝r sorgte, dass unser Aufenthalt in Kaliningrad unvergesslich bleiben wird.

Also war ganz klar f├╝r uns, den zweiten Ostseestammtisch d├╝rfen wir nicht verpassen. Zuvor schlenderten wir noch eine Runde ├╝ber die recht sp├Ąrlich besetzte Hanseboot. Es war schon erschreckend wie leer einige Hallen waren, naja, es war die Mehrzahl der Hallen. ├ťberall sah man leere St├Ąnde, zwei Hallen waren g├Ąnzlich leer. Wie gut, dass wir nichts kaufen mussten und einfach nur ein wenig durch die Hallen schlendern konnten. Beim Sejlerens-Stand wurden wir nett empfangen, denn man freute sich ├╝ber unseren Schweinswal-Sommer und es gab ja sogar einen kleinen Bericht dar├╝ber in der Sejlerens. Dann liefen uns zu unserer gro├čen Freude Thomas und Vroni ├╝ber den Weg. Nach einem gro├čen "Hallo" war klar, wir sehen uns am Abend beim Ostseestammtisch. Ansonsten regten wir uns noch ein wenig ├╝ber das kulinarische Angebot auf: wir suchten vergebens nach einer Bratwurst, schon wieder war alles geschlossen... ist auch hier die Saison nun zu Ende...? Auch in den Restaurants in der Halle gab es keine warmen Snacks mehr... es war noch nicht mal 17 Uhr, aber damit waren wir wohl deutlich zu sp├Ąt. Ganz extra vagant fanden wir auch den pinken Teppich, der den Weg von den A-Hallen zu den B-Hallen s├Ąumte. Nun gut, zum Gl├╝ck waren wir nicht ausschlie├člich f├╝r die Hanseboot hier.

Am Abend f├╝llte sich die Q-Bar in St. Pauli zunehmend. Viele lie├čen es sich nicht nehmen zum 2. Ostseestammtisch zu kommen. Christian Irrgang hatte dieses Mal alles organisiert, Bastian Hauck, Merle Ibach, Stephan Boden alias Digger Hamburg sowie die Vierbeiner Polly und Jamaica waren mit von der Partie und jede Menge Gleichgesinnte. Viele hatten wir unterwegs kennengelernt, einige kannten wir bisher nur ├╝ber Facebook oder durch E-Mails. Sch├Ân, dass wir uns auf diesem Weg im wahren Leben kennenlernen konnten. Die Zeitschrift Segeln war auch wieder vertreten und bereicherte den Abend durch einige Kaltgetr├Ąnke. Es wurde ein toller Abend, viele Reiseerfahrungen wurden ausgetauscht, es wurde getrascht und geratscht und das bis weit nach Mitternacht. Auch konnten wir wieder viele Segler f├╝r die Aktion "Wassersportler sichten Schweinswale" sensibilisieren und ihnen die Wichtigkeit jeder einzelnen Meldung deutlich machen. Wir hoffen, dass es den Ostseestammtisch auch weiterhin geben wird. Es ist einfach sch├Ân in ungezwungener Atmosph├Ąre viele Segler kennenzulernen, dieses und jenes zu beschnacken - egal ob eine Ostseerunde bevorsteht oder ob sie schon hinter einem liegt.

Gemeinsam mit Frank und Doro genossen wir dann noch einen recht sonnigen Samstag in Hamburg mit einem ausgiebigen Gang durch die Stadt und einer z├╝nftigen Fahrt durch den Hamburger Hafen - die Ostsee kennen wir ja nun, brechen wir also auf zu neuen Ufern ;-)

Unsere Beiträge aus der Vorbereitungszeit findet ihr jetzt hier.