Seitenanfang
Freitag, 26. Oktober 2012

Schweinswale im Rampenlicht!

Die Stiftung des Deutschen Meeresmuseums ist f├╝r den Kommunikationspreis KOMPASS des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen nominiert worden. Damit steht das Deutsche Meeresmuseum unter den drei von der Jury ausgew├Ąhlten Stiftungen! Insgesamt gingen 84 Bewerbungen ein und das Deutsche Meeresmuseum steht nun in der Kategorie Projektkommunikation unter den letzten drei Stiftungen! Und zwar wird hier die Kommunikationsarbeit f├╝r das Projekt "Wassersportler sichten Schweinswale" gew├╝rdigt!

Wir finden das einfach super! Es wird insbesondere das geringe Budget hervorgehoben, mit dem die AG Schweinswal f├╝r Sichtungen wirbt. Die Sichtungen helfen den Wissenschaftlern weitere Informationen ├╝ber das Vorkommen der stark bedrohten Tiere zu sammeln.
Der Direktor der Stiftung, Dr. Harald Benke, freut sich ├╝ber die Anerkennung f├╝r die Arbeit des Meeresemuseums: "Wir wissen, wie wir die Unterst├╝tzung der ├ľffentlichkeit f├╝r ein Projekt gewinnen k├Ânnen. Die vielen Medienberichte lassen mich pers├Ânlich hoffen, dass aus unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen auch konkrete Schutzma├čnahmen f├╝r die Schweinswale in der Ostsee abgeleitet werden" (Deutsches Meeresmuseum unter http://www.ozeaneum.de/news/aktuelles/news-detail/datum/2012/10/25/deutsches-meeresmuseum-fuer-kommunikationspreis-kompass-nominiert-1.html).

Und die Jury sagt zu der Nominierung: Wassersportler werden geschickt durch pers├Ânliches Engagement f├╝r ihre Umwelt und vor allem f├╝r den Schweinswal sensibilisiert. Diese intelligente Art der Schaffung von Aufmerksamkeit wird elegant verbunden mit neuen F├Ârderern und Besuchern des Meeresmuseums.

Weitere Informationen zu der Nominierung gibt es auf der Website des Meeresmuseums sowie auf der Website des Bundesverbandes deutscher Stiftungen.

Die endg├╝ltige Entscheidung f├Ąllt am 15. November! Aber egal wie diese ausf├Ąllt, allein die Nominierung ist ein toller Erfolg!
Wir freuen uns, dass wir mit der Auftaktaktion in Stralsund am 10. April einen kleinen Beitrag zum Erfolg des Projektes "Wassersportler sichten Schweinswale" beitragen konnten. Es hat uns riesigen Spa├č gemacht segelnder Weise in Stralsund einzulaufen, vor dem Ozeaneum anlegen zu d├╝rfen, dann von Walfred begr├╝├čt zu werden und den zahlreichen Journalisten alle Fragen zu beantworten - und das alles zum Wohle der Schweinswale! Und mit Sicherheit werden wir unser Engagement f├╝r die Schweinswale weiterausbauen. Wir werden ├╝ber unsere Aktivit├Ąten auf dieser Seite berichten. Ihr d├╝rft gespannt sein.


Unsere Beiträge aus der Vorbereitungszeit findet ihr jetzt hier.