Seitenanfang
Samstag, 13. April 2013

Endlich! Fritsjen schwimmt wieder!

Lange mussten wir warten, den urspr├╝nglich angesetzten Krantermin verwerfen ebenso wie unsere Planungen eines Oster-Segelt├Ârns. Auch wenn wir die Ostertage dennoch in D├Ąnemark verbrachten und eine tolle Zeit hatten, so fehlte einfach etwas - wir waren mit dem Auto dort und Fritsjen stand in der Halle.

Endlich, am Donnerstag, den 11. April war es dann soweit - wir hatten fr├╝h morgens um 8 Uhr unseren Krantermin. Bis dahin hatten wir die Zeit genutzt um das eine oder andere an Fritsjen doch noch auszubessern: beide Ruderlager wurden noch einmal unter die Lupe genommen und ausgebessert, die vordere Klampe musste nach unserem Ustka-Aufenthalt in Polen mit viel Schwell im Hafen wieder neu befestigt werden, die Windfahne ist weg, stattdessen gibt es wieder eine Badeleiter und das Z├╝ndschloss vom Motor ist nun auch wieder intakt. Schon um kurz nach sieben ging es f├╝r uns zum Hafen, denn ab neun Uhr wollten bzw. mussten wir alle wieder am Schreibtisch sitzen und arbeiten. So ging es f├╝r Fritsjen in Windeseile noch vor 8 Uhr ins Wasser - fr├╝hlingshaft konnte man das Wetter noch nicht nennen, es herrschte dichter Nebel und die Fahrt zum Liegeplatz klappte nur so gut, da Fritsjen den Weg von alleine kannte. Der Mast musste sich noch einen weiteren Tag gedulden, denn der Donnerstag war nicht nur zum Kranen eingeplant, sondern an dem Tag waren wir auch zu Gast beim SC Baltic in Kiel. Hier haben wir ├╝ber unseren tierischen Segelsommer berichtet und Lust auf die kommende Saison gemacht - so hoffen wir zumindest. Freitagnachmittag - bevor das gro├če Kranen in Schilksee beginnt - nutzen wir die (noch) vorhandene Ruhe im Hafen und setzen ganz entspannt den Mast. Jetzt fehlen nur noch Baum und Segel und ein paar "Strippen" und dann kann es eeeendlich wieder losgehen. 

Noch zwei Anmerkungen:

Vortrag: Wer Interesse haben sollte an einem anregenden und motivierenden Bericht ├╝ber unsere Ostseerunde mit vielen netten Bildern, einigen Videosequenzen, vielen Geschichten ├╝ber die Reise sowie ├╝ber Schweinswale, der kann uns gerne unter crew@fritsjen.de anschreiben. Gerne kommen wir zu Vereinen und Clubs und berichten vom tierischen Segelsommer.

Windfahne: Unsere Windfahne "Windpilot Pacific Light" hat bei uns ihre Arbeit getan. Wir haben sie abgebaut und werden sie verkaufen, da mit Fritsjen keine Langfahrten mehr anstehen. Wer Interesse haben sollte, kann sich gerne unter crew@fritsjen.de bei uns melden.

Unsere Beiträge aus der Vorbereitungszeit findet ihr jetzt hier.