Seitenanfang

Wirst auch du zur Schweinswalfreundin/ zum Schweinswalfreund? Dann melde deine Sichtungen!

Der in der Ostsee heimische Schweinswal ist in heutiger Zeit leider kaum bekannt. Die anhaltende Bedrohung des Tieres hat in den letzten Jahrzehnten leider rapide zugenommen, und die Tatsache, dass dieses Säugetier äußerst scheu und unauffällig lebt, trägt zusätzlich zum geringen öffentlichen Interesse bei.

Die GSM ‚Äď Gesellschaft zum Schutz der Meeress√§ugetiere e.V. ‚Äď hat sich zum Ziel gesetzt, mit umfassender, ehrenamtlicher √Ėffentlichkeitsarbeit und Miteinbeziehung von beispielsweise Wassersportlern oder Fischern dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Dazu wurde die Aktion "Wassersportler sichten Schweinswale" ins Leben gerufen. Seit Mai 2011 betreut nun das Deutsche Meeresmuseum das seit 2002 laufende Projekt.

Wir m√∂chten jeden dazu aufrufen, Sichtungen von Schweinswalen zu melden und somit einen aktiven Beitrag zu ihrem Schutz zu leisten. Die Beobachtungen flie√üen in eine umfassende Datenbank ein. Nach statistischer Bearbeitung wird j√§hrlich eine Schweinswalsichtungskarte erstellt, welche als interaktive Version verf√ľgbar ist und detaillierte Informationen zu den Sichtungen liefert. Die gewonnenen Daten k√∂nnen helfen herauszufinden, in welchen Teilen der Ostsee die meisten Schweinswale leben oder wo sich vielleicht eine "Kinderstube" befindet.

Da die Tiere gerade in der d√§nischen S√ľdsee noch √∂fter zu sehen sind, haben viele den Eindruck, dass die Sichtungsmeldungen nicht so wichtig sind - das ist nicht so!

Sichtungen k√∂nnen √ľber ein Online-Formular auf der Webseite des Meeresmuseums oder √ľber den Meldebogen per Post und Fax oder per Telefon an das Meeresmuseum gemeldet werden.

Wir arbeiten zudem daran, dass es noch einfacher wird Sichtungen zu melden. Insofern kannst du dich auf eine App in Zukunft freuen. Auch gibt es schon jetzt eine interaktive Karte vom Bundesamt f√ľr Naturschutz, in der du deine Sichtung unmittelbar wieder finden kannst. Den aktuellen Sichtungsflyer findest du hier zum Download:

Schweinswale
(Foto: H. Benke)

Flagge der Schweinswalfreunde